Festgottesdienst in Wunstorf

Am Mittwoch, 19. Juni besuchte Apostel Helge Mutschler unplanmäßig die Gemeinde Wunstorf. In diesem Gottesdienst, an dem auch die Gemeinde Bad Nenndorf teilnahm, erhielten die beiden Gemeinden neue Amtsgaben.

Dem Gottesdienst lag das Bibelwort aus 1. Korinther 15, 58 zugrunde: Darum, meine lieben Brüder und Schwestern, seid fest und unerschütterlich und nehmt immer zu in dem Werk des Herrn; denn ihr wisst, dass eure Arbeit nicht vergeblich ist in dem Herrn.

Das Bibelwort ermahne dazu, so der Apostel, sich nicht vom Wesentlichen – Jesus Christus – ablenken zu lassen. Als Beispiele nannte er Ichbezogenheit, materielle Dinge, Zukunftsängste, Unvollkommenheiten in der Gemeinde, Aberglaube und Ähnliches. Es gelte, sich fest und unerschütterlich auf den Herrn und sein Evangelium zu konzentrieren. Wir bleiben dabei, uns auf die Wiederkunft Jesu zu konzentrieren! Wir bleiben dabei, dass Jesus Christus seine Apostel gesandt hat und in seiner Kirche ist! Wir bleiben bei den Aussagen Jesu: Liebt Gott und euren Nächsten wie euch selbst! 

Bischof Dirk Hiddessen unterstrich in seiner Predigtzugabe die Gedanken des Apostels.

Im Rahmen dieses Gottesdienstes wurden für die Gemeinde Wunstorf die bisherigen Diakone Maguel Hildebrandt und Marcus Klaus in das Priesteramt und Bruder Dirk Schneck in das Diakonenamt ordiniert. Für die Gemeinde Bad Nenndorf wurde der vor einiger Zeit aus Süddeutschland zugezogene Priester Norbert Kraus in seinem Amt bestätigt.