Gottesdienst mit Apostel Mutschler

Apostel Helge Mutschler besuchte am Sonntag, den 12. Januar 2020 die Gemeinde Wunstorf und führte mehrere Handlungen durch.

Zugrunde lag dem Gottesdienst das Bibelwort aus Jesaja 61,1.2a: „Der Geist Gottes des Herrn ist auf mir, weil der Herr mich gesalbt hat. Er hat mich gesandt, den Elenden gute Botschaft zu bringen, die zerbrochenen Herzen zu verbinden, zu verkündigen den Gefangenen die Freiheit, den Gebundenen, dass sie frei und ledig sein sollen; zu verkündigen ein gnädiges Jahr des Herrn.

In dem Gottesdienst ging Apostel Mutschler auf das Jahresmotto 2020 „Zur Freiheit hat uns Christus befreit“ ein. Er hat aufgezeigt, dass wir von Gott als ein Beziehungswesen geschaffen sind und dass er uns auf allen Ebenen frei macht. Er befreit uns auf der Ebene der Gottesbeziehung, der Beziehung zu unserem Nächsten und außerdem in der Beziehung zu uns selbst.

Gott macht frei und ist kein strafender Gott. Zur Zeit des Bibelwortes ist das Volk Israel nach langer babylonischer Gefangenschaft in das zerstörte Jerusalem zurück gekommen und war enttäuscht. Sie fühlten sich immer noch gefangen, da sie in Gefangenschaft alles lebensnotwendige hatten und nun ein beschwerliches Leben antreten mussten.

In diese Mutlosigkeit hat der Prophet diese tröstenden Worte gesprochen, dass Gottes Liebe trösten wird und er die gebrochenen Herzen verbindet.

Diese Freiheit wird auch für uns kommen, auch wenn wir uns in mancher Situation gelähmt oder gefangen fühlen. Möge dieses Jahr ein Jahr des „freier Aufatmens“ sein.

In diesem Gottesdienst empfingen vier Kinder den Segen zur Heiligen Versiegelung.

Des weiteren wurde Diakon Burkhardt Büthe zur Ruhe gesetzt und Hirte Michael Kornowski von seiner Aufgabe als Vorsteher für die Gemeinde Wunstorf entlastet. Bezirksevangelist Martin Mast wurde als neuer Vorsteher beauftragt, Priester Marcus Klaus als Vorstehervertreter ernannt.